Bürgerbeteiligung für eine demokratische und dezentrale Energiewende!

Der fesa e.V. entwickelte bereits in den 90er Jahren das Modell der Bürgerbeteiligungsanlage, bei dem sich Anwohner und interessierte Privatpersonen finanziell an einer größeren Erneuerbaren-Energienanlage beteiligen können. Die wohl berühmteste Anlage wurde 1994 auf dem Dach des SC-Stadions installiert. Erster Zeichner war Trainer Volker Finke, und alle weiteren der insgesamt 154 Anteilseigner bekamen zusätzlich die Option auf die heiß begehrten Dauerkarten fürs Stadion. Insgesamt wurden vom fesa e.V. 8 SolarStromanlagen, 2 Windräder, ein Wasserkraftwerk sowie ein Einsparkraftwerk nach dem Bürgerbeteiligungsmodell realisert.

Mit der Einführung des EEG wurde die Realisierung von Bürgerbeteiligungsanlagen von der fesa GmbH und der Ökostromgruppe Freiburg übernommen. Heute realisiert der fesa e.V. gemeinsam mit der Solar-Bürger-Genossenschaft im genossenschaftlichen und demokratischen Modell Bürgerbeteiligungsanlagen. Außerdem berät und unterstützt er Initiativen, die sich auf lokaler Ebene für Bürgerbeteiligungsanlagen einsetzen. 

Die "historischen" Anlagen werden noch heute vom fesa e.V. treuhänderisch betreut, Informationen zu den einzelnen Anlagen finden Sie hier.

RegioSolarstromanlagen

RegioWasserkraftanlage

RegioWindräder

Eco-Watt